Zur Startseite

Das alte Punktesystem (Mehrfachtäterpunktsystem)

Nur noch gültig bis zum 30. April 2014! (Informationen zu dem ab 1. Mai 2014 geltenden neuen Fahreignungs-Bewertungssystem finden Sie hier)

1. Punktesystem - Sinn & Zweck-

Mit dem Punktesystem werden u. a. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sanktioniert. Sinn und Zweck des Punktesystems ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Lernfähigkeit der Verkehrsteilnehmer zu beeinflussen. Das Punktesystem soll dem Kraftfahrer Hilfestellungen geben, seine Defizite zu beheben und das Erreichen von 18 Punkten und damit die Entziehung der Fahrererlaubnis zu vermeiden.

2. Punkteaufbau -  wann bekomme ich Punkte?

Im Verkehrszentralregister beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg erfolgt ein Eintrag, sobald eine Geldbuße von mindestens 40 € rechtskräftig erteilt wurde; neben Verkehrsordnungswidrigkeiten werden auch Verkehrstraftaten erfasst.
Die Anzahl der Punkte richtet sich nach  der Fahrerlaubnisverordnung (FeV) und der Bußgeldkatalog-Verordnung (BKatV).
Je nachdem, wie viele Punkte im Verkehrszentralregister (VZR) eingetragen sind, ist die Fahrerlaubnisbehörde verpflichtet, bestimmte Maßnahmen gegen den Fahrerlaubnisinhaber anzuordnen.


Hier ein Überblick über die Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde:

Punkte Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde
1- 7 Keine Maßnahme der Fahrerlaubnisbehörde
8 – 13 Bei diesem Punktestand erfolgt eine Verwarnung des Fahrerlaubnisinhabers mit der Einräumung der freiwilligen Teilnahme an einem Aufbauseminar. Diese Verwarnung erfolgt schriftlich durch die Fahrerlaubnisbehörde und ist gebührenpflichtig.
14 – 17 Es erfolgt eine Aufforderung für die Teilnahme an einem Aufbauseminar; falls in den letzten fünf Jahren bereits ein Aufbauseminar absolviert wurde, erfolgt alternativ eine schriftliche Verwarnung.
Hinweis auf verkehrspsychologische Beratung und auf den Fahrerlaubnisentzug bei 18 Punkten.
ab 18 Die Fahrerlaubnis wird entzogen. Eine neue Fahrerlaubnis darf frühestens sechs Monate nach der Entziehung wieder erteilt werden (Sperrfrist). Hierfür ist in der Regel die Beibringung eines Medizinisch-Psychologischen-Gutachtens (MPU) einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung erforderlich.

3. Punkteabbau – Wann werden Punkte gelöscht?

a) automatisch

Jahre welche Eintragung?
nach 2 Jahren werden Eintragungen wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit gelöscht.

ACHTUNG: Kommt es jedoch zu weiteren Eintragungen in der Tilgungszeit, dann wird die Tilgung unterbrochen (Hemmung); das bedeutet, dass die Tilgungsfrist sich verlängert. Erst wenn der letzte Eintrag abgelaufen ist, erfolgt die Löschung. Einträge aus Ordnungswidrigkeiten werden jedoch spätestens nach 5 Jahren gelöscht.
nach 5 Jahren werden gelöscht: Entscheidungen wegen Straftaten.

Ausnahme: Alkoholtaten und Entscheidungen, in denen die Entziehung der Fahrerlaubnis oder eine Sperre der Fahrerlaubnis nach dem Strafgesetzbuch angeordnet worden ist.
nach 10 Jahren werden gelöscht: Alkoholtaten und Entscheidungen, bei denen die Entziehung der Fahrerlaubnis bzw. eine Sperre für die (Wieder-) Erteilung einer Fahrerlaubnis angeordnet worden ist.

b) Aufbauseminare - Was kann damit erreicht werden?


Ein Aufbauseminar sieht für Inhaber einer Fahrerlaubnis freiwillige Reduzierungsmöglichkeiten beim Erreichen bestimmter Punktzahlen vor und dient damit der Vermeidung eines möglichen Führerscheinentzugs. Aufbauseminare können bei erfolgreichem Abschluss zu einem Abzug von  4 bzw. 2 Punkten führen.
Hat der Inhaber einer Fahrerlaubnis jedoch bereits an einem Aufbauseminar teilgenommen, ist innerhalb von 5 Jahren kein Aufbauseminar mit Punkteabzug möglich.

Punktestand Wie viele Punkte können abgebaut werden?
4 bis 8 4 Punkte
9 bis 13 2 Punkte
14 bis 17 0 Punkte durch Aufbauseminar
2 Punkte durch Verkehrspsychologische Beratung

Bei 4 - 8 Punkten kann durch Teilnahme am Aufbauseminar bis zu vier Punkte abgebaut werden. Ein Punktabzug ist jedoch nur bei einer freiwilligen Teilnahme an einer entsprechenden Maßnahme vorgesehen.

AvD-Tipp: Zu empfehlen ist rechtzeitig darüber nachzudenken, bereits bei einem Punktestand von bis zu 8 Punkten freiwillig an einem Aufbauseminar teilzunehmen, um dann vier Punkte erlassen zu bekommen, denn ab 9 Punkten können nur noch zwei Punkte abgebaut werden.

Ab 14 Punkten wird die Kursteilnahme an einem Aufbauseminar zwingend angeordnet; wird dieser Anordnung keine Folge geleistet, wird die Fahrerlaubnis entzogen. Vor der Neuerteilung muss die Teilnahme nachgewiesen werden.  Ein Punkteabzug oberhalb von 14 Punkten ist nur noch durch Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung möglich. Auf diese Weise kann in manchen Fällen ein Fahrerlaubnisentzug noch verhindert werden. Wenn Sie freiwillig an einer Verkehrspsychologische Beratung teilnehmen, können im Bereich von 14 und 17 Punkten zwei Punkte abgebaut werden.

Wenn Sie Ihren aktuellen Punktestand erfahren möchten, können Sie dies direkt beim KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) in Flensburg kostenlos abfragen!
    
Kraftfahrt-Bundesamt
-Verkehrszentralregister-
24932 Flensburg

Ein Musterformular für Ihre Anfragen finden Sie auch unter www.kba.de, dort unter "Punktesystem".

Beliebte Seiten

Beliebte Seiten

AvD Mitgliedschaft

AvD Rechtsabteilung

Hotline: 069 6606-800
Email: recht@avd.de

Telefonisch erreichbar: Mo. - Fr. 8:30 - 18:00 Uhr

Logo AvD Vertrauensrechtsanwalt

Ihren  verkehrsrechtlich spezialisierten AvD Vertrauensrechtsanwalt vor Ort finden Sie hier.  mehr...

Service Garantie

Bei einer Panne kommt es auf schnelle und kompetente Hilfe an!